Zukunft wird in Paderborn gestaltet INLOGY

Wir sind die INLOGY GmbH und sitzen mit rund 25 Mitarbeitern in einem Gebäudekomplex in Paderborn. Unser Software Unternehmen ist seit über 10 Jahren branchenübergreifend auf die individuelle Softwareentwicklung für mittelständische und große Unternehmen spezialisiert.
Wir sind die INLOGY GmbH und sitzen mit rund 25 Mitarbeitern in einem Gebäudekomplex in Paderborn. Unser Software Unternehmen ist seit über 10 Jahren branchenübergreifend auf die individuelle Softwareentwicklung für mittelständische und große Unternehmen spezialisiert.

Leistungen & ServicesDAS KÖNNEN WIR

SOFTWAREENTWICKLUNG

Unsere hochqualifizierten Software-Engineers entwickeln individuelle Softwarelösungen für Sie, ob als eigenständiges Team oder als Ergänzung Ihres inhouse Entwicklerteams. Unsere Erfahrungen reichen über Desktop-, Mobile-, und Cloudanwendungen, bis zu der Darstellung komplexer Maschinendaten und KI-Applikationen.

WORKSHOPS

Sie haben eine Produktidee und wissen nicht, wie die ersten Schritte zu einem MVP oder Prototypen aussehen können? In speziell entwickelten Workshops schaffen wir gemeinsam mit Ihnen Klarheit und legen Rahmen und Roadmap für Ihre Produktentwicklung fest.

TRAININGS

Sie wollen in Ihrem Entwicklerteam ein neues Framework oder eine neue Technologie einführen? Wir schulen ihre Mitarbeiter und schaffen die Grundlagen für mehr Expertise in Ihrem Team. 

CONSULTING

Stehen Sie vor schwierigen technischen Entscheidungen und Weichenstellungen, möchte unser erfahrenes Expertenteam Sie auf dem Weg beraten und begleiten.

Das zeichnet uns aus Der Unterschied

Was uns als Unternehmen auszeichnet ist zum einen unsere große technische Expertise und zum anderen unser werteorientiertes Handeln. Uns ist nicht nur die technische Weiterbildung unserer Mitarbeiter wichtig, auch persönliche und professionelle Weiterentwicklung sind von größter Bedeutung. Erfahren Sie jetzt mehr darüber, was uns zu dem verlässlichen Partner gemacht hat, der wir heute sind.

Auftraggeber werden VerbündeteUNSERE VERBÜNDETEN & PROJEKTE

Erfahren Sie mehr zu unseren bisherigen Case Studies!

Die Geschichte hinter der INLOGYUNSERE ENTSTEHUNG

Die Anfänge

Etwas unerwartet, ging der Entstehung der INLOGY ein Prozess zuvor, der auf den ersten Blick nicht unbedingt die Absicht erkennen lässt, ein Unternehmen für Softwareentwicklung zu gründen. Während seiner Ausbildung und dem beruflichen Einstieg in einem handwerklichen Beruf in einer großen produzierenden Firma, fiel Viktor Schwenke, heute CEO der INLOGY GmbH, auf wie unzufrieden eine Vielzahl der Mitarbeiter mit ihrer Arbeit war. Sich über die eigenen Tätigkeiten und das Umfeld, über Vorgesetzte und das Unternehmen zu beschweren, lag an der Tagesordnung. Die Angestellten zeigten wenig Initiative – im Gegenteil, eher zogen sie die jungen Leute noch mit in den Strudel aus Negativität und schlechter Moral. Aber er blieb nicht in dem Unternehmen, sondern entschied sich neue Wege zu gehen. Sonst gäbe es heute die INLOGY nicht. Aus gesundheitlichen Gründen entschied sich Viktor Schwenke dazu, einen völlig neuen Weg einzuschlagen und eine Umschulung zum Entwickler zu machen und dem ein duales Bachelorstudium anzuschließen. Während dieser Zeit war ihm schon bewusst, dass dieser Weg für ihn nicht einfach als Angestellter in einem Unternehmen enden würden, sondern dazu, „mehr“ daraus zu machen. Direkt am ersten Tag in der Software-Firma, in welcher er den Praxisteil seines Studiums absolvierte, erhielten er und sein Kommilitone David Dridger den Auftrag, einen Kunden zu übernehmen und etwas für ihn zu entwickeln – das hatten sie bis dato noch nicht gemacht und eine Einarbeitung erfolgte auch nicht. Dieser Wurf ins kalte Wasser lehrte die beiden viele Fertigkeiten und ließ den Wunsch entstehen, eine eigene Softwareentwicklungsfirma aufzubauen. Nachdem das Unternehmen, für das sie arbeiteten, durch die Weltwirtschaftskrise 2008 insolvent ging, setzten beide ihren Wunsch in die Tat um und wagten den Sprung in die Selbstständigkeit.

1/5

Fokus setzen

Die Ausrichtung des eigenen Unternehmens war von Anfang an glasklar: Ein Softwarehouse, in dem die Arbeitsatmosphäre sich maßgeblich von dem unterscheiden sollte, was Viktor Schwenke bisher in seinen beruflichen Stationen erlebt hatte. „Wie wir sind“ sollte mindestens gleichgestellt, wenn nicht sogar wichtiger sein als das, „was wir tun“. Die Aufgabe war es nun eine Arbeitswelt zu schaffen, in der Mitarbeitende gerne zur Arbeit kommen, dadurch motiviert und kreativ sind und sich deshalb wiederum leidenschaftlich gerne über das gewohnte Maß einbringen möchten. Die Firma sollte ein lebendes Beispiel dafür sein, dass es eben doch anders geht.

Die Geschäftsführer sorgten von Anfang an dafür, dass Mitarbeitende sich gesehen und wertgeschätzt fühlten. Eine positive Fehlerkultur erlaubte es Probleme und Pannen einzuräumen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Der Raum wurde geschaffen, um eigene Ideen einzubringen. Dieser Fokus durfte auch bei Neu-Einstellungen nicht verloren gehen. Hier galt die Devise: Charakter vor Kompetenz! Wenn die Werte zueinander passten, dann war es ein leichtes, jemanden in seine Aufgaben hinein zu entwickeln. Das Ergebnis war ein Umfeld von kreativen Köpfen, welches zu einem immer größer werdenden Auftragsvolumen führte.

2/5

Wendepunkt

Für das Unternehmen war 2016 ein ganz bezeichnendes Jahr der Veränderung. Mittlerweile waren wir auf ein 10-Mann-starkes Team angewachsen und es wurde deutlich, dass wir uns an einem „Knotenpunkt“ befanden, den es aufzulösen galt. Viktor Schwenke holte sich Unterstützung durch den Unternehmensberater, Dr. Johann Kornelsen, der bis zum heutigen Tag persönlicher Freund, aber auch Mitstreiter und Wegbegleiter der INLOGY ist.

Zusammen entwickelten sie einen Plan, um der Geschäftsführung selbst neue Freiräume zu verschaffen, um an einer größeren Vision für das Unternehmen zu arbeiten und ihren Stärken entsprechende Plätze im Unternehmen zu finden. Die Konsequenz: das Unternehmen dahin weiterzuentwickeln, dass es nun auch sichtbar widerspiegeln sollte, wie das Unternehmen „tickt“. Drei Entschlüsse wurden gefasst: der Bezug neuer Räumlichkeiten, ein neuer passender Name sowie die alleinige Geschäftsführung durch Viktor Schwenke. 2017 erfolgten dann zwei Dinge – der Umzug in den Nixdorf Gebäudekomplex mit 10 Leuten in ein Büro, welches für 25 Personen ausgelegt war und die Umfirmierung zur INLOGY GmbH. Durch diese unternehmerische Handlung mit Zukunftsblick wurde ein weiterer Meilenstein gelegt.

3/5

Die Probe

Doch so wie ein Leitbild, Glaubenssätze und Wertesysteme sich nur bewähren, wenn sie nicht nur gelebt, sondern auch Zerreißproben standgehalten haben, so wurden auch unsere Werte auf die Probe gestellt. Es kam der Punkt, an welchem wir aufgrund einer fehlenden dienenden Haltung und Fehleinschätzungen unsererseits beinah einen sehr großen und wichtigen Kunden verloren hätten.

Anstatt jedoch in gegenseitige Anschuldigungen zu verfallen oder sich aus der Affäre zu ziehen, waren ein ehrliches Gespräch auf Augenhöhe und das Eingeständnis eigener Fehler der Schlüssel und Katalysator, um das Ruder noch einmal erfolgreich rumzureißen. Unser Kunde gab uns einen erneuten Vertrauensvorschuss und bereits nach 3 Monaten wurden Prozesse, Methodiken, Anpassung gemeinsam erfolgreich umgesetzt. Das begeisterte ihn so sehr, dass wir für ihn vom Abschuss-Kandidaten zum Prio-Dienstleister wurden und nun als Verbündete weitere Projekte gemeinsam umsetzen konnten. Diese dienende Grundeinstellung – nämlich den Kunden zu verstehen und zu wissen, was er tatsächlich braucht – haben alle unsere Entwickler zutiefst verinnerlicht. Der Einsatz bei allen unseren Kunden wird durch diese Haltung geprägt.

4/5

Professionalität trifft USP

Unser Weg hat uns gelehrt, dass auch bei Widrigkeiten, Unstimmigkeiten, Ausfällen und Veränderungen im Team und in der Geschäftsleitung, das Festhalten an einem ehrlichen Austausch, eine dienende Haltung gegenüber Kunden, das Schaffen einer einzigartigen Unternehmenskultur sowie die feine Selektion motivierter Mitarbeiter mit dem richtigen Herzschlag weit mehr zu unserem Erfolg beigetragen haben und die INLOGY bis heute ausmachen.

Dieser Weg hat zur hohen Kompetenz über Branchengrenzen hinweg, einer hoher Professionalität und dem Innovationspotenzial der INLOGY beigetragen. Wie wir „ticken“ verstehen wir heute als unser Alleinstellungsmerkmal und erleben immer wieder, dass auch Kunden, die zunächst nur auf eine Dienstleistung bedacht sind, unsere Kultur schnell schätzen und lieben lernen. So sind in den letzten Jahren schon viele Kunden zu Verbündeten geworden.

5/5

Eine Einheit für Ihren Erfolg

Unsere GeschäftsleitungCEO

Viktor Schwenke

Er ist Gründer und CEO der INLOGY.

1/2

Unsere GeschäftsleitungCOO

Viktor Kowylin

Er ist der COO der INLOGY und für das operative Geschäft verantwortlich.

2/2

Ablaufoptimierung imGüter­verkehr

Herausforderung:

Entwicklung einer Managementsoftware für den Güterverkehr zur Verwaltung und Planung von Wagen und Loks, Einteilung von Dienstplänen (Lokführer mit geeigneten Zertifikaten für Streckenabschnitte, Inspekteure, …) und Planung von Dispositionen und Logistik.

Nutzen:

Effizienzsteigerung durch die Optimierung von Abläufen und Prozessen, die Herstellung von Übersichtlichkeit bei komplexen Systemen, die Automatisierung von Dienstplänen und die Senkung von Arbeitsressourcen und Kosten durch Reduktion der Verwaltungsaufwände.

Technologien:

Python, Django

1/4

Überwachungssystem fürHeizkessel

Herausforderung:

Entwicklung einer automatisierten, KI gestützten Erkennung von Fehlerbildern bei Heizkesseln anhand von Sensordaten bei Groß-Immobilien, wie z.B. fehlende Nachtabschaltung oder falsch eingestellte Temperaturkurven.

Nutzen:

Automatisierung von Geschäftsprozessen durch den Einsatz künstlicher Intelligenz und dem Aufbau neuronaler Netzwerke. Kosten- und Emissionsreduktion durch geringeren Strom- und Personalaufwand.

Technologien:

Künstliche Intelligenz, IoT, M2M, Python

2/4

Management vonCustomer
Trans­actions

Herausforderung:

Ein System zu entwickeln, das weltweit vernetzt, schnell, sicher und skalierbar ist.

Nutzen:

Dieses Projekt ist eine der größten High Performance Cloud-Projekte auf Microsoft Azure Basis. In Echtzeit laufen von weltweit verteilten Geschäftsstellen und Onlineshops Massendaten in das System ein. Diese werden dort verarbeitet, gesichert und verschiedenen Konsumentensystemen über Schnittstellen zur Verfügung gestellt.

Technologien:

Microsoft Azure, .NET core

3/4

Überwachung vonErdbohr­vorgängen

Herausforderung:

Konzeption und Entwicklung eines Systems zur Überwachung von Erdöl- und Erdgasbohrungen auf Bohrinseln. Automatisierung und Visualisierung des Bohrvorgangs in Echtzeit und Migration eines Alarmsystems für Notfälle wie das Anbohren von Gasblasen.

Nutzen:

Durch den Einsatz modernster Technologien wie der M2M-Kommunikation von Maschinen und Schnittstellen bietet diese Softwarelösung eine hohe Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit. Automatisiert und optimiert wichtige Arbeitsabläufe und schützt Arbeiter vor gefährlichen Unfällen.

Technologien:

OPC UA, Angular, .NET core, Plotly

4/4

Wie läuft das Ganze ab? UNSERE ZUSAMMENARBEIT

DIE RICHTIGE
BERATUNG

Sprechen Sie mit uns über Ihre Anforderungen und Herausforderungen, damit wir die nächsten Schritte zu einer Lösung vorbereiten können. 

Die
SCHÄTZUNG

Mit einem Softwareexperten nehmen wir die Anforderungen auf und schätzen den Aufwand für Ihr Software- oder Beratungsprojekt.

Das
ANGEBOT

Wir erstellen Ihnen ein verbindliches Angebot. Reine Entwickler- oder Beraterkosten, keine unnötigen Aufwände drumherum.

Die
UMSETZUNG

Wir entwickeln Ihre Software nach Ihren Anforderungen und das in Time, Budget & Quality. Wir räumen Hindernisse aus Ihrem Weg.

SOFTWARE DEPLOYMENT & INSTALLATION

Starten Sie mit Ihrer Software durch und entdecken Sie ganz neue Möglichkeiten für sich, Ihre Abteilung oder Ihr ganzes Unternehmen.

Sie brauchen mehr Informationen oder ein unverbindliches Angebot? Dann freuen wir uns von Ihnen zu hören!

<Kontakt aufnehmen/>

Schreiben
Sie uns
eine Nachricht...

Kontakt